Urban Wall Paddleball

Urban Wall Paddleball

Erobert eure Stadt, kreiert eure eigenen Courts!

Berlin´s Mauern und Wände bieten viele freie Flächen für den Start mit „Urban Wall Paddleball“. Der Court besteht dabei aus einer Wand mit angrenzender, ebener Spielfläche und einer gesprühten oder geklebten Spielfeldmarkierung. Zur Vorbereitung gehört es, die Spielfläche zu definieren und eigene Hilfslinien für die spielerischen Möglichkeiten zu ergänzen. Die eigene „Netzhöhe“ oder zusätzliche Out-Zonen auf dem Spielfeldboden oder an der Wand machen es möglich. Umgebende Wände oder Hindernisse sollten mit in das Spiel einbezogen werden. Für mehr Infos contact: me@playthewall.de


boys_ptw

2:2 SPIELREGELN


Als Anreiz für euch gelten die Grundregeln der US-amerikanischen Variante „One Wall Paddleball“, die durch eigene Regeln ergänzt werden sollten. Im Doppel-Modus (2on2) wird der Ball abwechselnd gegen die Wand geschlagen. Dabei darf er nur einmal auf dem Boden aufkommen oder direkt aus der Luft gespielt werden. Jeder Punkt beginnt mit dem Aufschlag von unten von der Short Line, nachdem der Ball einmal auf dem Boden getippt wurde. Gegner und Mitspieler stehen dabei hinter der Service Line. Es empfiehlt sich die Zählweise bis 11, 15 oder 21. Punkte werden erzielt wenn: der Ball ins „aus“ gespielt wird, zweimal auf dem Boden aufkommt, ein Gegenspieler direkt vom Ball getroffen- oder die teamabwechselnde Schlagreihenfolge nicht eingehalten wird. Gefährliche Situationen oder Behinderungen solltet ihr besser mit einem lauten Ausruf stoppen und den Punkt wiederholen. Sicherheit und Fair-Play gehen vor und waghalsige Schläge bringen keinen Respekt ein. Vorab Wand und Boden auf Bespielbarkeit prüfen und Gefahrenstellen beseitigen.